Kirche macht Kultur

In katholischen Kirchen spielt die Musik. Da singen Chöre, ertönt an jedem Sonntag die Orgel. Gottesdienstbesucher stimmen mit ein, erleben Gemeinschaftsgefühl und Spiritualität. So weit, so schön. 

Aber die katholischen Kirche in Recklinghausen bietet kulturell viel mehr. Alljährlich findet in ökumenischer Zusammenarbeit das Kirchliche Filmfestival statt. In unseren Büchereien warten Tausende Medien auf kostenlose Ausleihe und stellen eine kulturelle Grundversorgung für alle sicher. Das Magazin "geistREich" ist eine feste und beachtete Print-Größe in der Recklinghäuser Medienlandschaft. 

geistREich

"geistREich" ist die gemeinsame Kirchenzeitung der drei katholischen Pfarreien in Recklinghausen. Sie ist nicht nur für Katholiken interessant, sondern richtet bei der Auswahl der Themen den Blick auf die gesamte Bürgerschaft. "geistREich" erscheint zehn Mal im Jahr und wird kostenlos an alle Haushalte verteilt. Die aktuelle Ausgabe sowie auch ein Archiv mit allen bisherigen Zeitungen findet sich auf der eigenen "geistREich"-Homepage.

Das Redaktionsteam bietet stets interessante Einblicke in das kirchliche, soziale und "weltliche" Leben in der Stadt. Das Team trifft sich regelmäßig zu Sitzungen, um die Themen der nächsten Ausgabe zu besprechen und Aufgaben wie das Schreiben der Artikel untereinander aufzuteilen. Mitmachen kann jeder, der Spaß und Freude am Schreiben hat. 

Ansprechperson
Joachim van Eickels
E-Mail kd-recklinghausen@bistum-muenster.de

 

Kirchliches Filmfestival

Höhepunkt des Kino-Jahres in Recklinghausen ist das Kirchliche Filmfestival, veranstaltet vom ökumenischen Arbeitskreis "Kirche und Kino", dem der Evangelische Kirchenkreis Recklinghausen und das Katholische Kreisdekanat Recklinghausen angehören. Das Besondere: Anwesende Filmschaffende diskutieren im Kinosaal mit dem Publikum. Die Filme werden teilweise vor Kinostart gezeigt und behandeln immer aktuelle Themen. 

Veranstaltungsort ist das Kino Cineworld Recklinghausen.

Alles zum Kirchlichen Filmfestival

Ansprechperson
Veranstalter-Arbeitskreis Kirche und Kino
Marc Gutzeit
Tel. 02361 / 92080
E-Mail kd-recklinghausen@bistum-muenster.de

Kirche und Kino

Der Arbeitskreis Kirche & Kino des Evangelischen Kirchenkreises und des Katholischen Kreisdekanats Recklinghausen bringt neben dem jährlichen Kirchlichen Filmfestival mit der Reihe Kirche & Kino seit 2002 auch monatlich Filme auf die Leinwand und ins Gespräch. Gezeigt werden die Filme im Cineworld Recklinghausen.

Das Programm wird auf der Homepage des Kirchlichen Filmfestival veröffentlicht.

Ansprechperson
Veranstalter-Arbeitskreis Kirche und Kino
Marc Gutzeit
Tel. 02361 / 92080
E-Mail kd-recklinghausen@bistum-muenster.de

Büchereien

Nordseestraße 104, Quellberg
Tel. 02361 / 94940 (Pfarrbüro Liebfrauen)
E-Mail buecherei-arche-recklinghausen@bistum-muenster.de

Öffnungszeiten: Mittwoch, 15.30 bis 17 Uhr und Sonntag, 10 bis 12.15 Uhr

Medien: ca. 4200 Romane, Sachbücher, Kinderbücher, Kindersachbücher, Jugendbücher, Koch- und Bastelbücher, Comics, DVDs, Hörbücher

Medienübersicht: https://webopac.bistum-muenster.de/arche

 

Heidestraße 17, Hillerheide
Tel. 02361 / 3025902

Öffnungszeiten: Mittwoch, 16 bis 17.30 Uhr, und Sonntag, 10 bis 11.30 Uhr
Leitung: Regina Kirchwehm
Team: 14 Mitarbeiterinnen

Medien: ca. 3000, Bilderbücher, Kinderbücher, Erstlesebücher zur Leseförderung, Spiele, Erwachsenenliteratur (Krimis, historische Romane, Familien- und Liebesromane)

Medienübersicht: https://webopac.bistum-muenster.de/hillerheide

Besondere Aktionen: Bibliotheksführerschein für Kinder (BibFit), Vorlesestunden für Kinder

 

im Caritashaus St. Hedwig, Im Romberg 28, Nord
Tel. 02361 / 28457
E-Mail lisbeths_buecherinsel@web.de

Öffnungszeiten: Mittwoch, 17 bis 18 Uhr, und Sonntag, 10.30 bis 13.00 Uhr

Medien: Romane, Krimis (einige in Großdruck), Kinder- und Bilderbücher, Hörbüchern

 

Niederstraße 29, Röllinghausen
Tel. 02361 / 9049851
E-Mail

Öffnungszeiten: Mittwoch, 16.30 bis 18.00 Uhr, und Sonntag, 9.15 bis 11.30 Uhr

Medien: 
 

Publikation "Lebendige Kirche"

Die Broschüre "Lebendige Kirche" ist eine Reise sowohl durch das Kirchenjahr als auch durch alle katholischen Gemeinden in der Stadt: Jede Gemeinde stellt sich mit einer besonderen Veranstaltung vor, zum Beispiel einem  besonderen Gottesdienst, einer Ausstellung, einem Konzert oder Fest. Den roten Faden liefert das Kirchenjahr - von Advent über Ostern und Erntedank bis Christkönig.

Gedruckte Ausgaben der Broschüre liegen in diversen Kirchen und im Erich-Klausener-Haus aus. 

Gedenkkultur 1933-45

Das Stadtkomitee der Katholiken koordiniert und organisiert den katholischen Beitrag zur Recklinghäuser Gedenkkultur.

Schon die Benennung des katholischen Zentrums in „Erich-Klausener-Haus“ am 29. Juni 1992 war eine bewusste Entscheidung, die Verbindung von Glauben und kirchlichem, gesellschaftlichem und politischem Engagement eines katholischen „Laien“ zu würdigen, der in Zeiten von Gewalt und des Terror Zivilcourage zeigte und sein Engagement am 30. Juni 1934 mit dem Leben bezahlte. Ein Buch fasst das Leben von Erich Klausener zusammen.

Seither organisiert und unterstützt das Stadtkomitee Initiativen der Recklinghäuser Gedenkkultur, die die Erinnerung an die Opfer aufrecht erhält und zugleich das Bewusstsein für die Notwendigkeit demokratischen Engagements schärft: 

  • Gestaltung eines Gottesdienstes als „Gedenk- und Gebetsbrücke“ zum jährlichen Tag der Opfer der NS-Diktatur. Die an diesem Tag geweihten Kerzenweihen werden anschließend verschickt an die Karmelitinnenklöster in Berlin (Grab Erich Klauseners) und Ikskile bei Riga (Todesort jüdischer Einwohner:innen aus Recklinghausen)
  • Mit-Anstoßgeber zum Beitritt der Stadt Recklinghausen zum „Riga-Komitee"
  • Unterstützung durch Anbringung von Gedenktafeln (z.B. Pater Alkuin, Schwester Luise Löwenfels), von Straßenbenennungen und Verlegungen von „Stolpersteinen“
  • Kooperation mit Initiativen von kfd, VHS und Gesellschaft für christlich-jüdischer Zusammenarbeit.

 

Das Stadtkomitee unterstützt die Arbeit des Online-Gedenkbuchs der Stadt Recklinghausen und arbeitet im stadtweiten „Bündnis für Toleranz und Zivilcourage“ mit.

Ansprechperson
Georg Möllers
Tel. 0170/ 575 11 26
E-Mail cgmoellers@t-online.de